phpinfo mit Parameter

Was mir persönlich bisher ziemlich unbekannt war, ist die Tatsache, dass man phpinfo auch mit Parametern aufrufen kann.

Ruft man einfach

phpinfo();

auf, dann erscheint ganz normal die Übersicht über alle Features des Webservers. Allerdings ist es ja oft so, dass man aus diesem ganzen Wust von Informationen nur einen ganz kleinen Teil benötigt, zum Beispiel die Servervariablen. Dazu benutzt man den (optionalen) Parameter $what (der heißt wirklich so).

Um nur die Servervariablen zu bekommen, ruft man die Funktion einfach mit der richtigen benannten Konstante auf:

phpinfo(INFO_VARIABLES);

Hier mal eine Übersicht über alle Konstanten mit eigenen Erklärungen, die „Originaltexte“ könnt ihr unten beim Quellenlink nachlesen:

  • INFO_GENERAL
    Informationen über das System, build-config, stream-filter, usw.
  • INFO_CREDITS
    Die Danksagungen. In meinem Zend Community Server ist der bereich bis auf die Überschrift leer.
  • INFO_CONFIGURATION
    Die Konfiguration des aktuellen Systems. safe_mode on oder off, error_log Verzeichnis usw. findet sich hier.
  • INFO_MODULES
    Die aktivierten Module des Servers. bz2 an? curl enabled? gd Unterstützung mit dabei? Alles hier.
  • INFO_ENVIRONMENT
    Die Umgebungsvariablen des Servers; userprofile, os, path, usw.
  • INFO_VARIABLES
    Quasi das ganze $_Server-Array nochmal im phpinfo-theme.
  • INFO_LICENSE
    Die PHP Lizenz.
  • INFO_ALL
    Zeigt alle oben angegebenen Parameter an, die gleiche Ausgabe, wie ohne Parameter.

sehr gut ist auch, dass man diese Parameter miteinander verknüpfen kann, um mehr, aber doch noch nicht alle Informationen zu bekommen:

phpinfo(INFO_MODULES + INFO_VARIABLES);

Somit erhält man nur 2 Bereiche, in denen man die Informationen heraussuchen kann, die man benötigt.

Quelle: http://de2.php.net/manual/de/function.phpinfo.php

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.