Archiv der Kategorie: Firefox

Zend Toolbar 2.5 für Firefox 5

Kurz notiert: Es ist zwar noch nicht ganz offiziell, aber für alle, die auf die Zend Toolbar für Zend Studio angewiesen sind oder nicht mehr ohne dieses tolle AddOn arbeiten können gibt es im Zendforum die Toolbar 2.5 als Betaversion zum download.

Bei mir funktioniert diese ohne Probleme:

Die Zend Toolbar 2.5 im Firefox 5

Zend Toolbar 2.4 für Firefox 4 released

Zend hat seine Toolbar in der Version 2.4 veröffentlicht. Endlich funktioniert das ganze auch im Firefox4, wie man an diesem Screen sieht.

Zend Toolbar 2.4 im Firefox 4

Danke Zend, was lange währt …

Die neue Toolbar bekommt ihr entweder über das AddOn-Update. Auf den Downloadseiten steht noch die alte Version 2.3.

Verbesserte Suche in Chromes Omnibar einschalten

Wer wie in Firefox gern verschiedene Suchwörter eintippt, um dann auf die richtige URL zu kommen, der ist bei Chrome schwer enttäuscht, dass das bisher nicht ging. Eine Suche wie „frame zend man de“ zeigt zum Beispiel auf die de-Seite des Zend Frameworks, ähnliche Suchen führe ich täglich mehrere dutzend mal durch; „da war doch letztens so eine Seite, da ging es um x und y und irgendwas mit z … aha, eintrag 3“.

Das geht aber auch mit Chrome und zwar so (danke an @skaverat für den Tip):

  • Chrome 11 öffnen; ggf. vorher updaten
  • about:flags eingeben
  • ziemlich weit unten „Besseren Abgleich mit dem Omnibox-Verlauf ermöglichen“ aktivieren
  • Chrome neu starten
  • keywords wie in Firefox eingeben

Nun fehlt mir nur noch ein nativer Firebug in Chrome und ich schmeiße Firefox weit weg 😉

Runde Ecken mit CSS…

… sind ja heute kein Problem mehr.

Einfach ein

border-radius: 6px;

in das Stylesheet des Div’s und man hat rundherum runde Ecken.

Allerdings sollte man aufpassen, wie dick die Ecken sind.

Bei sowas hier geht es schief:

border: 2px solid #E0E8F4;
border-left-width: 51px;
border-radius: 6px;

Kurz erklärt: 2 Pixel Rand rundherum, nur links 51 Pixel, dann die Ecken 6 Pixel abrunden, fertig.
An und für sich eine einfache Sache, denkt man.

Hier mal Bilder der Browser:

Firefox 4:

firefox

Internet Explorer 9:

ie

Bis hierhin kein Problem, IE9 und Firefox machen alles “richtig”, aber nun:

Chrome 10:

chrome

Man erkennt, dass oben und unten jeweils ein kleiner Teil fehlt.
Der Knaller ist aber Opera 11 (verlinkt auf größeres Bild, da kann man es besser sehen):

opera

Man kann erkennen, dass Opera da irgendeinen “Bogen” nach unten rendert.

Ursache ist wohl die unterschiedliche Dicke der Rahmen und dazu noch die border-radius Eigenschaft, die da wohl Probleme machen.

Vergrößert man den radius-Wert, kann man das ganze auch besser erkennen (hier 18px):

opera2

Die beiden Ecken auf der rechten Seite sind immer in Ordnung, einzig die webkit-Browser und Opera machen ein “Problem”.

Meine Frage nun an euch: Wie behebe ich das? Hat dazu jemand einen Vorschlag?

eBesucher verbietet NoScript-Addon

Mein Besuchertausch „eBesucher“ verbietet seit neuestem das Firefox AddOn „NoScript„.
Da dies m.E. nicht recht so sein kann, da ja immerhin viele eBesucher Seiten ziemlich … naja … lästigen Code enthalten (Framebrecher, Cookie-Räuber, Malware-Meldungen, usw.) habe ich das ganze mal mit „Firebug“ gedubbed und hier die Lösung zum Problem.

  • Rechtsklick auf das NoScript „S“ im Statusbereich, dann auf „Einstellungen“
  • Dort auf den Reiter „Plug-ins“ und dort den Haken bei „ verbieten“ rausmachen.
  • Dann mit OK bestätigen.

Das Prototype-Javascript-Script prüft nur nach, ob die IFrames geblockt werden, in dem geprüft wird, ob der entsprechene NoScript-Platzhalter gesetzt ist („__noscript_placeholder__“). Dieser wird nur gesetzt, wenn diese Option aktiviert ist.
Macht man den Hacken raus, kann man NoScript weiterhin mit eBesucher ganz normal benutzen.

Alternativ kann man auch die Lösung von Daniel Roß benutzen, die lediglich den Platzhalter entfernt, was die Zielseite erst gar nicht lädt. Zu finden ist die Anleitung im Blog von Daniel.

Eine JS-Prüfung auf ein installieres AddOn im Firefox ist AFAIK nicht möglich.

Google aktualisiert Chrome auf Version 3

Ab und zu benutze ich Google´s Chrome Browser. Ich finde diesen Browser recht gut, vor allem schnell. Leider fehlt mir – um komplett zu wechseln – die möglichkeit, Add-On´s zu installieren. Ich brauche, berufsbedingt, solche Sachen wie Firebug und co., um vernünftig und effektiv arbeiten zu können. Gut, bei Chrome heißen die Add-On´s Extensions und kommen irgendwann mit Version 3.

Nun, gestern meine Überraschung. Ich starte Chrome, alles okay. Ich surfe etwas, mache Chrome kurz dannach wieder aus. Surfe noch was mit Firefox, mache dann Chrome wieder an und siehe da: Die Seite “Neuer Tab” sieht schon ganz anders aus. Ein Blick in die Info und siehe da: Chrome Version 3.0.195.21. Cool, die Version 3 ist aus dem Beta und mittlerweile stable, sehr schön.

Kleiner Test mit den Extensions, aber: Funktioniert immer noch nicht, weil deaktiviert. Gut, warte ich noch eine Weile, aber Firefox lebt mittlerweile echt gefährlich.

Ein wenig hoffe ich auch darauf, dass Mozilla sowas wie Memory Management und schnelleres Startverhalten noch in eines der nächsten Releases hinbekommt. Firefox ist toll zum arbeiten, Chrome sehr gut zum surfen auf JavaScript-lastigen Seiten – zum Beispiel in Browsergames.

Schauen wir mal, was die Zukunft bringt.

Kleiner Randbeitrag: SR Ware´s Iron Browser – Chrome ohne Google sozusagen – ist ebenfalls in Version 3.0.197.0 erschienen. Beim Iron sind aber die Extension aktiviert. Leider funktioniert schon das Google eigene GMail-Checker nicht richtig, auch an dieser Baustelle (Iron Browser) muss ich also noch was warten.

Pimp your Firefox – Firefox beschleunigen

Firefox ist ein sehr guter Browser, grade für Leute wie mich, die damit mehr machen (müssen) wie nur surfen. Und damit Firefox auch richtig schnell rennen kann, sammele ich Tips und Tricks wie man den Browser noch schneller einstellt.

ACHTUNG: Alle Tips gebe ich ohne Garantie und ich weise expliziet darauf hin, dass falsche Einstellungen euren Browser auch beschädigen können!

Generell: Die Änderungen werden nicht über ein Menü durchgeführt, vielmehr liegen diese Eisstellungen in den „versteckten“ Optionen von Firefox, die so direkt nicht zugänglich sind. Um diese Optionen anzuzeigen macht ihr ein neuen Tab auf und tipps als Adresse ein: about:config
Dann kommt noch eine Sicherheitsabfrage, nach dem Motto: „Bist du dir sicher was du tust?“ und ihr sagt dort „Ich werde vorsichtig sein, versprochen“. Somit kommt ihr dann in die Optionen.

dKGbMEYIUUw[1]

Dieser Tab hat ganz oben noch eine Separate Eingabeleiste. Dorthin tippt oder kopiert ihr die Kommandos, die unten stehen.

JqxEnyPOlzE[1]

Kommen wir zu den einzelnen Einstellungen:
Ihr gebt den „Wertname“ in die Eingabezeile ein und drückt oder , existiert dieser Wert schon, wird dieser angezeigt. Dann könnt ihr den Wert per Doppelklick eintragen. Exisitiert der Wert nicht, könnt ihr einen neuen Wert anlegen, indem ihr irgendwo im Fenster mit der Rechten Maustaste klickt und dann auf „Neu“ und dann „String“, „Integer“ oder „Boolean“ wählt, der Wert steht immer mit bei den Einstellungen.

Bei den meisten Einstellungen müsst ihr den Browser komplett neu starten, damit diese wirksam werden.

Einstellen, wie viel RAM Firefox für den Cache benutzt
Wertname: browser.sessionhistory.max_total_viewer
Wert: 0 (Null)
Typ: Integer
Wertname: browser.sessionstore.max_windows_undo
Wert: 1
Typ: Integer
Wertname: browser.sessionstore.max_tabs_undo
Wert: 3
Typ: Integer
Wertname: browser.sessionhistory.max_entries
Wert: 8
Typ: Integer

Die Ladezeit für Webseiten erhöhen
Wertname: network.http.pipelining
Wert: true
Typ: boolean
Wertname: network.http.proxy.pipelining
Wert: true
Typ: boolean
Wertname: network.http.pipelining.maxrequests
Wert: 8 (bei DSL ab 6000, darunter auf 6 stellen)
Typ: Integer
(Bei manchen Seiten steht eine 10 für diesen Wert, Firefox bis Version 3.5 kann aber intern nur 8 Verbindungen aufbauen…das reicht aber auch).

Zeitverzögerung bei Antworten minimieren
Wertname: nglayout.initialpaint.delay
Wert: 0 (Null)
Typ: ineteger
IPV6 aktivieren
Wertname: network.dns.disableIPv6
Wert: false
Typ: boolean
Das Frontend beschleunigen
Wertname: content.notify.backoffcount
Wert: 5
Typ: integer
Wertname: plugin.expose_full_path
Wert: true
Typ: boolean
Wertname: ui.submenuDelay
Wert: 0 (Null)
Typ: integer

Größe des RAM während der Minimierung runtersetzen
Wertname: config.trim_on_minimize
Wert: true
Typ: boolean

Einen externen Editor für die Quelltexte verwenden
Wertname: view_source.editor.path
Wert: Kompletter Pfad zum Editor
Typ: string
Wertname: view_source.editor.external
Wert: true (oder false, wenn das ganze deaktiviert werden soll)
Typ: boolean

Versionsprüfung der Firefox-Addons (Extensions) deaktivieren
Wertname: extensions.checkCompatibility
Typ: boolean
Wert: false

Natürlich würde ich mich über eure Tips auch freuen. Habt ihr noch ein paar „Hints“, wie man den Fuchs noch schneller bekommt? Immer her damit …

Quelltexteditorwechsel im Firefox

Wenn man – wie ich – den Standart-Quelltext Editor von Firefox satt hat, kann man diesen auch ganz bequem wechseln. In meinem Falle wollte ich mein Notpad++ benutzen, weil´s
a) Syntax-Highlighting beherrscht und
b) Zeilennummern unterstützt
2 von vielen Gründen also, den Standarteditor zu verändern.

Howto:
1. Firefox öffnen, in die URL ‚about:config‘ eingeben, die folgende Sicherheitsfrage bejahen
2. Den Eintrag ‚view_source.editor.path‘ raussuchen und dort die Adresse des Editors eingeben, in meinem Falle also ‚C:\Programme\Notepad++\notepad++.exe‘.
3. Mit OK das ganze bestätigen
4. Webseiten ansurfen und mit STRG+U nun den Quelltext im neuen Editor betrachten.

Viel Spaß damit …

MySQL Suchfeld für Firefox

Nachdem mir mein PHP-Suchfeld sehr gut Dienste leistet, habe ich nun noch ein weiteres Suchfeld für MySQL gebaut. Dort kann ich nun sehr bequem nach der Syntax für MySQL-Kommandos suchen.

Die Vorgehensweise ist die gleiche wie beim PHP-Suchfeld, anbei noch der Inhalt der Datei; viel Spaß damit 🙂

— mysql-suche.xml —————————————————————–

MySQL Suche
Suche nach MySQL-Funktionen mit Firefox
UTF-8
data:image/x-icon;base64,AAABAAEAEBAQAAAAAABoAwAAFgAAACgAAAAQAAAAIAAAAAEAGAAAAAAAAAMAABILAAASCwAAAAAAAAAAAAD////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////Vwpzeyqz///////////////////////////////////////////////////+0nVru1r3/////////////////////////////////+v//8v//////////////+v/eyqzNoWLmyqz///////////////////+9oWL24s3Vwpz////////////////////e0rTewov/+v/////////////////uzrTmyqykhTH////////////////25t60mVr23s3////////////////////////ewov/+vbmyqz///////////////+9oWL/+v/////////////////////////////Vwpz/////////////////////7u7NtoP////////////////////////////////24s3m2sX////////////////NsnP27ub////////////////////////////////Vsnv////////////////25t69qnP////////////////////////////////27ubmyqz/+v//////////+va0nVr////////////////////////////////////evpz/8v/u1r3////23s20mVr/+v/////////////////////////////////26t7Vwpz/8u7NuovFoWLNupT////////////////////////////////////////uzrTFqnPNqnP/9vb///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////8AAP//AAD//wAA//8AAP//AAD//wAA//8AAP//AAD//wAA//8AAP//AAD//wAA//8AAP//AAD//wAA//8AAP//



————————————————————————————–

Google lauscher aus Firefox entfernen

Vor kurzem las ich die Meldung, wie man den internen Schnüffeldienst Google bei Firefox aussprerren kann. Derzeit ist es so, dass bei Suchanfragen, die Firefox nicht kennt, Google befragt wird. Dies kann man aber ausschalten, wenn auch mit etwas aufwand.

Ihr gebt also in die Browserzeile about:config ein, die folgende Sicherheitsfrage wird bejaht.
Im folgenden dann oben bei Filter das Wort safe eintragen und auf die Zeile browser.safebrowsing.enabled doppelklicken, so dass dort bei Wert ein false steht. Nun weiß Google etwas weniger über eure Surfgewohnheiten, was ja auch nicht verkehrt sein muss.

P.S. Wie bekomme ich eigentlich Bilder in mein Blog. Ich hätte euch gern Bilder der Stellen gezeigt, nur wie mache ich das?